Professionelle Zahnräder für anspruchsvolle Kunden

„Wir haben sehr viele Varianten und stark schwankende Bedarfe, darüber hinaus können wir keine Produktlinien bilden, denn die Bearbeitungszeiten und der Fertigungsfluss variieren von Produkt zu Produkt stark. Wie soll das funktionieren?“


Variantenvielfalt, kleine Losgrößen, immer kürzere Leiferzeiten beherrschen

Unternehmen mit hoher Variantenvielfalt und kleinen Fertigungsgrößen stehen täglich vor der Herausforderung, individuelle Kundenwünsche, schwankende Auftragsmengen, kurzfristige Materialdisposition und immer kürzere Lieferzeiten unter einen Hut zu bringen. So auch die ZWP  Zahnradwerk Pritzwalk GmbH, die in Deutschland zu den größten Herstellern von Zahnrädern und verzahnten Wellen zählt. ZWP produziert standardisierte, aber auch hochkomplexe und extrem anspruchsvolle Zahnräder u.a. für Schienenfahrzeuge, Schiffsbau, Bergbau und erneuerbare Energien.

Aufträge wurden zwar feinsäuberlich eingeplant, aber die Fertigung wurde durch Rückstände gesteuert

Es war daher nur eine Frage der Zeit, bis ein sauber eingeplanter Auftrag von der Rückstandswelle fortgerissen und selber zum Rückstand wurde. Als das Geschäft wieder anzog, stellte man fest, dass der Sommerurlaub nicht geplant war – und das Problem vergrößerte sich massiv. Die Kunden konfrontieren ZWP mit der schwachen Liefertreue.



Die Produktion in Fluss bringen

Die Lösung fand ZWP mit dem Ansatz der Taktorientierten Planung, einer Planungslösung, die für Fertigungsunternehmen mit hoher Variantenvielfalt, schwankenden Auftragsmengen und kurzen Lieferzeiten hervorragend geeignet und mit Microsoft Dynamics NAV gekoppelt ist.

Ziel bei ZWP war es, mit der Taktorientierten Planung die Produktion in Fluss zu bringen, die erforderliche Transparenz über Termine und Kapazitäten für alle Beteiligten zu schaffen sowie die Liefertermintreue zum Kunden deutlich zu erhöhen.

Zweimal das Planspiel gemacht, auch mit Werkern

Die Geschäftsleitung war von der Taktorientierten Planung von Beginn an begeistert und propagierte den Ansatz im Unternehmen. Die Mitarbeiter wurden frühzeitig eingebunden und geschult. Mit dem  PiT®-Planspiel (->Erfahren Sie mehr) wurde ihnen der Ansatz der taktorientierten Planung spielerisch vermittelt und sie wurden in grundlegenden Zusammenhänge der Planung und Steuerung geschult. Eine gute Basis für eine erfolgreiche Einführung!


LF CONSULT als Lösungspartner

LF CONSULT liefert die Planungslösung cc|taktorientierte planung für Microsoft Dynamics NAV und AX. Die Planungslösung ist über eine von Microsoft zertifizierte Anbindung gekoppelt.

COSMO CONSULT


Taktmodell für die Werkstattstruktur

"Obwohl die einzelnen Produkte ganz unterschiedliche Wege durch die Produktion laufen, wird durch die Synchronisierung der Plantöpfe eine klare Flussorientierung mit fixen Durchlaufzeiten erreicht."

Die bestehende Segmentierung der Produktion wurde aufgelöst und eine klassische Werkstattstruktur nach Technologien aufgebaut. Entsprechend wurde das Planungsmodell aufgebaut und Maschinen-gruppen und Mitarbeiterteams als sogenannte Plantöpfe abgebildet.

Zwischen diesen Plantöpfen erfolgt die Weitergabe von kapazitätsgeprüften Arbeitspaketen. Obwohl die einzelnen Produkte ganz unterschiedliche Wege durch die Produktion laufen, wird durch die Synchronisierung der Plantöpfe eine klare Flussorientierung mit fixen Durchlaufzeiten erreicht.

Für die Feinplanung der Plantöpfe sind die Bereichsleiter in der Produktion verantwortlich. Sie haben den nötigen Handlungsspielraum, um die Aufträge in einer rüstoptimierten Reihenfolge abarbeiten und flexibel auf Störungen reagieren zu können. Die Produktionspläne werden von allen akzeptiert und umgesetzt.

Durch die Transparenz über die gesamt Produktionskette wird erkennbar, wo die Engpässe im Produktionsprozess liegen und so können diese gezielt angegangen und beseitigt werden.

"Wir haben gelernt, welches der grundlegende Engpass in der Produtkion ist und investierten nun in neue Maschinen. Wir haben auch gelernt, dass wir im Engpassbereich großzügiger an Fremdleister vergeben müssen und zwar die schönen Serienteile und nicht die mühsamen Einzelteile."

Termine, Rückmeldungen, Arbeitsfortschritt, Auslastung und Aufenthaltsort der Aufträge sind transparent und in Echtzeit verfügbar. Gezieltes Abarbeiten von nun erkennbaren Rückständen wurde möglich, das richtige zum richtigen Zeitpunkt zu fertigen und  damit die Liefertermintreue deutlich zu steigern.



"Als wir das Zahnradwerk übernommen haben, konfrontierten uns die Kunden mit einer schwachen Liefertreue. Diese Klagen sind völlig verschwunden. Jetzt sind wir an einem Punkt, wo wir den Durchsatz erhöhen und Vorräte abbauen können. Das Potential von PiT haben wir noch lange nicht ausgeschöpft."

Dr. Robert Grünhagen
Geschäftsleitung


Erfolge schon nach 6 Monaten messbar!

Nach Produktivstart mit TOP stieg die Produktivität um 30 %, die Rückstände wurden an den Engpassressourcen auf ein Minimum reduziert und die Liefertermintreue deutlich gesteigert. 

Engpässe werden bereits bei der Einplanung erkannt und behoben. Dadurch wird sichergestellt, dass der Arbeitsvorrat abgestimmt ist  und durch seine Robustheit eine frühzeitige Personaleinsatzplanung möglich ist. 

Die Lieferterminzusagen zu den Kunden erfolgen schnell und sind zuverlässig, der Vertrieb erhält zuverlässige Aussagen bzgl. der Kapazitätsauslastung.

Erzielte Ergebnisse bereits nach 6 Monaten:

  • Über 30% Wachstum bei gleichbleibender Mannschaft
  • Steigerung der Liefertermintreue um über 30% auf 95%
  • bis zu 90% Rückstandsabbau an den Engpass-Ressourcen
  • Abgestimmter Arbeitsvorrat ermöglicht frühzeitige Personaleinsatzplanung
  • schnelle und zuverlässige Lieferterminzusagen an den Kunden
  • Der Vertrieb vertraut den Terminen!

Der Vetrieb traut den Terminen!