6.000 Tonnen Wickeldrähte mit über 200 Varianten pro Jahr!

"Unser Erfolg am Markt und das stetige Wachstum erforderten eine grundlegende Neuaufstellung der Produktionsplanung."


Europas größtes herstellerunabhängiges Reparaturwerk

Die PARTZSCH Unternehmensgruppe mit ihrem umfassenden Produkt- und Leistungsspektrum rund um die elektrische Maschine, ist für Partner und Kunden weit über die Grenzen Europas hinaus, Garant für deren zuverlässige und hochwertige Herstellung und Instandsetzung. Auf rund 42.000 m² Produktionsfläche, ausgestattet mit neuesten Technologien, wird ein Komplettservice für elektrisch, rotierende Maschinen von 100 kW bis 250.000 kVA und bis zu 120 t Gewicht angeboten. Von der Komponente bis zum kompletten Antrieb – wird alles aus einer Hand angeboten! Ganz gleich, ob es sich um eine Wechselstrom- oder Gleichstrommaschine handelt. Das Leistungsspektrum reicht von der Vor-Ort Revision über die Instandsetzung bis hin zur Neuwicklung, Herstellung von Blechpaketen oder gar dem Nachbau von Maschinen.

Innerhalb der PARTZSCH Unternehmensgruppe, welche insgesamt rund 700 Mitarbeiter beschäftigt, ist die PARTZSCH Spezialdrähte e. K. für die Herstellung von gewalzten und gezogenen Kupfer-Profildrähten mit anschließender Isolation zuständig. 70 Mitarbeiter fertigen hier ca. 6.000 t Wickeldrähte pro Jahr mit über 200 verschiedenen Isolationsmöglichkeiten, die zum Großteil den Weg in den Markt außerhalb der Unternehmensgruppe finden.



Schwankende Liefertermintreue bei steigenden Monatsmengen und vielen Eilaufträgen

Die Situation war gekennzeichnet durch eine schwankende Liefertermintreue bei steigenden Monatsmengen und vielen kurzfristig einzuplanenden Eilaufträgen. Die Produktionsplanung erforderte einen enorm hohen manuellen Aufwand und konnte den damaligen Anforderungen nicht mehr gerecht werden.

Gleichzeitig verlangten die Kunden immer kürzere Beauftragungsfristen und Lieferzeiten, was bei der sehr hohen Variantenvielfalt und der Limitierung der Ressourcen zu einer täglichen Herausforderung in der Planung und Durchsetzung des Fertigungsdurchlaufes führte. Ende 2010 entschloss sich das Unternehmen zum Aufbau einer Produktionsplanung verbunden mit einer Neueinführung eines ERP-Systems auf Basis von Microsoft Dynamics Navision.

Aufwandsminimierte und flexible Produktionsplanung

Die wesentlichen Ziele des Einsatzes der Taktorientierte Planung waren die Erhöhung der Liefertermintreue sowie die Einführung einer aufwandsminimierten, zentralen aber vor allem flexiblen Produktionsplanung und Auftragsvorbereitung.

Gesucht wurde eine Lösung, dessen Transparenz die schnelle Erkennung von Engpässen ermöglicht, um dadurch rechtzeitige situations- und auftragsbezogene Entscheidungen treffen zu können. Die Planungslösung sollte über eine zertifizierte Anbindung mit dem ERP-System Microsoft Dynamics NAV gekoppelt werden können.


LF CONSULT als Lösungspartner

LF CONSULT liefert die Planungslösung cc|taktorientierte planung für Microsoft Dynamics NAV und AX. Der Ansatz der Taktorientierten Kapazitätsplanung führt zusammen mit einer einmaligen Transparenz zur Steigerung der Effizienz und Termintreue in der Auftragsabwicklung. Die Planungslösung ist über eine von Microsoft zertifizierte Anbindung gekoppelt.

COSMO CONSULT


Aufwandsarme Planung - hoher Nutzen

"Es sind nur noch zwei Mitarbeiter für die Planung notwendig. Probleme werden gelöst, bevor sie auftreten."

Vor der Einführung der neuen Produktionsplanung waren die Verantwortlichkeiten breit verteilt. Mit unterschiedlichen Tools und Tabellen und häufiger mündlicher Übersteuerung durch viele Beteiligte war keine zielgerichtete Abarbeitung der Aufträge möglich.

Heute sind nur noch zwei Kollegen für die Planung von 70 Mitarbeitern und über 50 Ressourcen im 3-Schichtbetrieb verantwortlich. Solide Stammdaten und abgestimmte Kapazitäten erlauben als Planungsergebnis einen realisierbaren Produktionsplan, der für jeden transparent ist und in den jeweiligen Bereichen dezentral feingeplant und abgearbeitet wird.

Die Transparenz des Systems informiert alle Mitarbeiter über erreichbare Liefertermine, die Auslastung, mögliche Engpässe und notwendige Kapazitätsflexibilisierungen. Durch die im Vorfeld mit allen Beteiligten abgestimmten Stammdaten in Sachen Kapazität und Bearbeitungszeiten erreicht das Planungsergebnis eine hohe Akzeptanz von der Geschäftsführung bis zum Maschinenbediener.

In einer kurzen täglichen Produktionsbesprechung wird die Umsetzung mit allen Beteiligten abgestimmt. Kurzfristige Anpassungen werden schnell kommuniziert und in klar abgegrenzten Verantwortungsbereichen geklärt. So werden viele Probleme gelöst bevor sie auftreten. Die Grundlage für diese effiziente Organisation ist die Umsetzung der Prinzipien der taktorientierten Planung, die sich über den gesamten Auftragsmanagementprozess erstrecken. Mit unternehmensweiten Spielregeln, Priorisierungen und regelmäßigen aber kurzen Besprechungen sind alle Mitarbeiter zielführend informiert und in den Prozess eingebunden. Der Organisationsaufwand hat sich dadurch deutlich reduziert.


„Wir sind damals den ersten Schritt zur Digitalisierung unserer Prozesse gegangen. Der Erfolg bzgl. der Aufwandsminimierung in der Fertigungsplanung und der deutlichen Steigerung der Liefertermintreue hat uns Recht gegeben!“

Andreas Zorn
Prokurist und ehemals Leiter der Produktionsplanung


Liefertermintreue nahe 100 % ist Realität!

"Zusätzlich haben wir den Grundbaustein zur weiteren Digitalisierung gelegt, damit alle Prozesse in Echtzeit abgebildet werden können und damit die Transparenz weiter maximiert wird.“

Andreas Zorn